Der StuBo- Newsletter und allerlei Wissenswertes

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich direkt im HGDO über die Berufs- und Studienwahl zu informieren bzw. sich beraten zu lassen. Zunächst einmal könnt Ihr natürlich die StuBO-Lehrer ansprechen.

Immer auf dem neuesten Stand! - der StuBO-Newsletter

Alle, die aktuelle Informationen und Angebote verschiedenster Hochschulen erhalten wollen, aber auch über aktuelle Ausbildungsplatzangebote sowie Stipendienausschreibungen informiert werden möchten, können sich für den StuBO-Newsletter anmelden. Bitte schickt uns einfach eine e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und nennt uns Euren Namen (bitte keine „User“-Namen). Wir werden in unregelmäßigen Abständen die interessantesten Neuigkeiten verschicken.

Herr Rosin kommt! - Sprechstunden der Agentur für Arbeit an unserer Schule

In sehr regelmäßigen Abständen kommt Herr Rosin von der Agentur für Arbeit zu uns und hält Sprechstunden für diejenigen ab, die sich Gedanken über Ihre berufliche Zukunft machen.

Die konkreten Sprechstundentermin werden zunächst über den StuBO-Newsletter verschickt. Außerdem hängt am Oberstufenbüro (Raum 203) eine Ankündigung der Sprechstunden aus. Im Oberstufenbüro selbst liegt dann eine Anmeldeliste aus, in die man sich einträgt, damit sich Herr Rosin Zeit für Euch nehmen kann.

Habt keine Angst einfach mal mit ihm zu sprechen. Herr Rosin ist ein sehr angenehmer Mensch mit viel Erfahrung und Eure Anmeldung verpflichtet Euch zu nichts (außer zum verabredeten Termin zu erscheinen, versteht sich :))

Versucht Euch nach Möglichkeit zu diesen Gesprächen ein paar konkrete Fragen/ Ideen zu überlegen.

Bei dringenden Fragen könnt Ihr ihn auch persönlich erreichen unter der Adrasse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

START – Das Schülerprogramm für engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund

Viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben erfolgreich am START-Programm teilgenommen. Das Stipendienprogramm START begleitet engagierte Jugendliche mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg zu einem höheren Schulabschluss, fördert ihr gesellschaftliches Engagement und möchte damit ihre Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe erhöhen.

Das START-Stipendium umfasst eine materielle und eine ideelle Förderung. Das bedeutet, dass die Stipendiaten eine finanzielle Unterstützung für ihre Bildungsausgaben erhalten und von einem umfassenden Bildungsprogramm profitieren. Letzteres bildet das Herzstück der START-Förderung. Durch das vielseitige Angebot und das Miteinander im Stipendium werden die individuellen Fähigkeiten und Interessen der Stipendiaten zu wirkungsvollen Kompetenzen entwickelt, bestehende Talente weiter ausgebaut und in Projekten erprobt und gefestigt. Dabei übernehmen die Stipendiaten Verantwortung und wachsen in ihre Rolle als wichtige Akteure unserer Gesellschaft hinein.

Schaut mal unter:

http://www.start-stiftung.de/stipendium.html

Einfach mal hineinriechen – das Schnupperstudium für Schüler

Ein besonders interessantes Angebot der Hochschulen bietet das so genannte Schnupperstudium. Hier können Schülerinnen und Schüler bereits während ihrer Schulzeit an der Hochschulluft riechen. Auch die TU Dortmund hat ein solches Programm.

Schaut doch mal unter:

http://www.tu-dortmund.de/uni/Einstieg/schnupperuni/de/startseite/index.html

oder:

http://www.tu-dortmund.de/cms/schuelercampus/de/Oberstufe/index.html

http://www.fh-dortmund.de/studienberatung

Auch bei der Fachhochschule Dortmund kann man nach Absprache „Probehören“

Ein übergreifendes Verzeichnis aller deutschlandweiten Programme bietet hochschulkompass.de

http://www.hochschulkompass.de/studium/hilfe-bei-der-studienwahl/studieren-auf-probe/schnupperstudium.html