Schüler helfen Schülern

Im Rahmen der individuellen Förderung bietet das Helmholtz-Gymnasium die Möglichkeit, schulintern Nachhilfe zu organisieren. Ältere Schüler übernehmen dabei die Aufgabe als Tutoren und unterrichten jüngere Schüler der Klassen 5-9 in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathe, Französisch oder Latein.

Dieser Unterricht findet direkt im Anschluss an die Schule und in der Schule statt, wobei Sie wählen können, ob ihr Kind Einzelunterricht erhalten soll, oder in einer Lerngruppe arbeitet.

Da die Tutoren auch im Kontakt mit den jeweiligen Fachlehrern stehen, erhalten die Kinder so eine unterrichtsnahe, schnelle, unkomplizierte Hilfe und können oft nach sechs bis acht Wochen wieder in die Selbstständigkeit entlassen werden oder schaffen die angestrebte Versetzung.

Für die Tutoren wiederum bietet dieses Programm, nicht nur ihre Grundkenntnisse zu festigen, sondern auch Verantwortung zu übernehmen, Wissen zu vermitteln und ihre sozialen Kompetenzen auszubilden.

Ziel von „Schüler helfen Schülern“ ist es, die Probleme der Kinder schnell und effizient zu beheben, um sie wieder zum selbstständigen und erfolgreichen Lernen zu befähigen.

Dieses Projekt wird von Frau Kerstin Kiehl als erste Ansprechpartnerin für alle fachlichen Fragen betreut.

Zur Unterstützung für die Verwaltung und allgemeine Organisation befindet sich ab sofort Mittwochs von 11.00 Uhr bis 13.45 Uhr und Donnerstags von 10.00 Uhr bis 13.45 Uhr Frau Karin Körner im ehemaligen "Streitschlichterraum" im Anbau ("Wohnhaus") des Helmholtz-Gymnasiums (nähe Schulbücherei).

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt, Dortmund Nordstadt“ mit Mitteln der EU, des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund gefördert.